Was heist Seriosität?

Wenn man Seriosität definiert, könnte man sagen: Ernsthaftigkeit, Vertrauenswürdigkeit. Der Ernst oder die Seriosität bezeichnet – im Gegensatz zum Leichtsinn – eine zielgerichtete gefahrenbewusste geistige oder gedankliche Einstellung, die letztlich auf das Überleben von etwas gerichtet ist. Damit geht oft eine gehaltene, gemessene, planvolle, schaffende Gemüts- und Willensführung einher. Das Wort ernsthaft (altdeutsch: ernist, französisch: sérieux) wurde erstmals in der Mitte des 17. Jahrhunderts gebraucht und bedeutet ursprünglich: ohne Scherz.

Auf der anderen Seite ist der Begriff „Seriosität“ seit den 1980er Jahren stark mit dem Begriff „Mainstream“ verknüpft, bzw. steht er für die Gesamtheit von Mainstream-Medien und -Produkten. Der Kampfbegriff „Mainstream“ meint dementsprechend eine Einstellung, die nur das als wahr akzeptiert, was anerkannt ist. Der Mainstream ist bequem und komfortabel, aber auch unsicher und bedrohlich zugleich. Er fordert zu Konformität auf und begegnet allen Andersdenkenden mit Misstrauen oder gar Angst.

Die Bezeichnung „Seriositätsjournalismus“ ist hingegen eine Art von Abschottungsjournalismus, der nicht unbedingt glaubwürdig und vertrauenswürdig ist. Seriositätsjournalismus wird durch verschiedene Merkmale gekennzeichnet:

► Es gibt keine kritischen Fragen und Zweifel an den als Wahrheit verkauften Informationen.

► Falschaussagen oder Fehlinformationen werden nur selten zurückgenommen, korrigiert oder reflektiert.

► Es gibt keinen Dialog; stattdessen herrscht Monolog. Die Leser erhalten die Informationen, die sie haben sollen (selbst dann, wenn es um ein komplexes Thema geht), aber sie werden dazu nicht befragt. Sie müssen sich auf ein bestimmtes Nachrichtenbild verlassen können.

► Seriositätsjournalismus ist stark durch den Konsumverhalten und das Marketing-Denken geprägt, denn es wird dem Verhalten der Leser entsprochen und nicht ihrem Verhalten geprägt.

► Die von Medien vermittelte Wirklichkeit ist oft nur eine Illusion, die vielleicht nur noch wenig mit der Realität zu tun hat. So bezieht sich der Begriff „Seriosität“ häufig auf die Glaubwürdigkeit des Mediums selbst, nicht jedoch auf die Wahrhaftigkeit der Informationen, die es transportiert.

Eine mögliche Anwendung im Umfeld der Seriosität sind:
Seriöse Gewinnspiele, in denen die Auflage des Magazins oder Blogs, in dem das Gewinnspiel veröffentlicht ist, ausreichend ist.

Eine mögliche Anwendung im Umfeld der Konsistenz sind:
Konsistente Angebote in den verschiedenen Kanälen einer Firma – so wird verhindert, dass beispielsweise der Inhaber persönlich bei Facebook einen Gutschein anbietet und dieser Gutschein im Onlineshop nicht gültig ist.